Ein Lese-Wochenende 21./22. 5. steht bevor – 2 Termine in Kiel und in Schleswig

Der Förderverein für zeitgenössische Literatur Nordbuch e.V. lädt ein am 21. Mai

und ich werde eine Geschichte lesen mit dem Titel:

Nachkriegskind oder Vorkriegskind


„Kulturtage in Schleswig“

Lesevergnügen mit 5 Autorinnen und Autoren in der Buchhandlung Liesegang in Schleswig. Meine Lesezeit: 15:40 Uhr – 16:00 Uhr.

Termin: Sonntag, 22. Mai 2022 von 12:40 Uhr – 16:40 Uhr

Wo: Schleswig, Stadtweg 22 in der Buchhandlung Liesegang

Ich freue mich auf Euch!

7. Mettenhofer Literaturfrühling: 26.3. – 3.4. 2022

Endlich …gemeinsames Lesen, Hören, Musizieren kann beginnen:

Ihr könnt uns (Irmela Mukurarinda und Gerd Sell) hören und sehen:

 Wo? Kiel, Vaasastraße 2  im Stadtteilcafé  

Wann? Sonnabend, 2. April 2022   15 Uhr  ( Eintritt ist frei)

„Frühling liegt in der Luft“ 

Lesung mit Kaffeegedeck:

Erlebtes und Erdachtes

Biografisch gefärbt, liebevoll verbrämt, heiter wie unterhaltsam  von erlebter DDR als Pfarrerskind und afrikanischen Familienbanden  – bis hin zu nordfriesischen Kuriositäten.

Musikalisches Vergnügen mit dem Liedersänger und Gitarristen Gerd Sell    Kommt und genießt….     Wir freuen uns …                                                                                               

Weihnachtsgrüß an Euch alle… begrüßt gesund und frohgemut das Jahr 2022

Dieses Gedicht erdachte ein guter, alter Freund für Weihnachten 2020. Immer noch aktuell:

Schweres Jahr

absehbar

welt in not

krankheit tod

virus schuld

habt geduld


weihnachtszeit

achtsamkeit

kerzenlicht

zuversicht

zweifelt nicht


ohne punsch

neujahrswunsch

mitte mai

spuk vorbei


impfung greift

hoffnung reift

vorsicht bleibt

wer„ s beschreibt

kennt den grund


bleibt gesund

Rolf Jage

Gerade auch wegen dieser Aktualität gilt die Weihnachtsbotschaft für 2021

Gedicht und Bild …Josef Guggenmos

Endlich ist es soweit – meine erste Lesung seit dem kulturellen „Stillstand“

Pinneberg? Oh, nein. Aber Kreis Pinneberg… das wunderbare Helgoland!!!

Ich bin den Pinneberger Frauen unendlich dankbar.
Nicht, weil sie sich trauen – nein, weil sie mit Augenmaß und Sorgfalt diese Lesung genau planen, damit ja niemand zu Schaden kommt.
Nur Freude soll dieser Vormittag machen.
Donnerstag, 20. August, ab 10 Uhr in Pinneberg.
Ich lese aus meinen Büchern und neue Geschichten – also auch „Welturaufführungen“. Es wäre wunderbar, wenn andere den Mut und die Sorgfalt aufbrächten, uns Autorinnen und Autoren zu Lesungen – auch im kleinen Kreis – einzuladen.